Der Kozyrev-Spiegel und dessen Einwirkungen auf die gentische Entwicklung

In dieser Serie werden Artikel zu wissenschaflichen Themen unserer Zeit veröffentlicht. 

Artikel verkürzt, von Dr. dep. nat. Kalina Ernst Alyatova, Tomsk, unv3:2

Transkribtion Julia Escheberger

Der erste Kontakt, welchen ich mit dem Namen Kozyrev hatte, stammt aus dem Artikel „Die globale Zeitwelle“ von H. Müller.

Er schrieb dort: „Wer lange leben möchte, sollte seinen Lebensrhythmus nicht zu sehr verlangsamen lassen. Eine weniger konventionelle Art, dem Resonanztod ein Schnippchen zu schlagen, entdeckten die russischen Astrophysiker Kosyrev und Nasonov. Sie entwickelten Methoden die es ermöglichen, den Einfluß der globalen Zeit zu reduzieren oder zu verstärken und so die lokale Zeit künstlich zu komprimieren bzw. zu dekomprimieren.“ (Müller 2000, S. 55)

Ein Kozyrev-Spiegel ist eine Aluminium-Konstruktion, welche im Inneren nach Aussage von Prof. Kaznacheev und Prof. Trofimov aus Nowosibirsk einen Raum-Zeit-Kanal öffnet. Prof. Fjodor Kozyrev, der Sohn Nicolais, bezeichnet diese Konstruktion als Kaznacheev-Spiegel. (F.N. Kozyrev 2010). Die bekannteste Form stellt jedoch ein Aluminium-Hohlzylinder dar, welche Kaznacheev und Trofimov zur Behandlung psychosomatischer Beschwerden nebst einer möglichst rotierenden Spiralform 1996 zum Patent einreichten. (Kaznacheev, Trofimov 1998). Die ursprüngliche Form mit welcher Kozyrev und Nasonov experimentierten war jedoch eine Ellipse. Kozyrev nannte diese selbst „Kamera“.
Keimlinge, die in einer Kosyrev-Kamera zur Welt kommen, entwickeln sich nicht so wie ihre freien Artgenossen. Kosyrev und Nasonov beobachteten ungewöhnliche Entwicklungsformen, die große Ähnlichkeit mit urzeitlichen Phänotypen hatten. Ähnliche Beobachtungen machten die Baseler Biophysiker Heinz Schürch und Guido Ebner in ihren Experimenten mit elektrostatischen Feldern. Aus Bachforelleneiern entwickelt sich im starken (100.000 Volt) elektrostatischen Feld eine Urform, die dem wilden Lachs in Größe, Farbgebung und Form sehr nahe kommt.

Farne kehren zu ihrer Urform zurück, ebenso Kulturpflanzen wie zum Beispiel der Mais.

Wahrscheinlicher ist jedoch, daß dieser temporale Effekt, ebenso wie die Funktionsweise der Kosyrev-Kamera nicht wie bisher vermutet auf einer Abschirmung lokaler Wellen vom Einfluß der globalen Zeitwelle beruht. Vielmehr gilt die Hypothese, die Kosyrev-Kamera bzw. die Metallplatten des Kondensators schliessen die lokale Zeitwellen kurz, sodaß nur noch der Einfluß der globalen Zeitwelle übrig bleibt. Dieser ungestörte Einfluß der globalen Zeit bewirkt die Wiederherstellung des natürlichen Urzustandes. Unter anderem beobachtet bei Bachforellen, Farnen, Getreide u.s.w. Diese Erkenntnisse beweisen, wie begrenzt doch der morphogenetische Einfluß des genetischen Codes ist. (Müller 2000, S. 57)

Im Gegensatz zur „klassischen“ Zeitauffassung als reines, passives Verstreichen von Zeit, wird die Zeit bei Kozyrev zu einer aktiven Kraft, zu einer unabhängigen physikalischen Entität mit bestimmten physikalischen Eigenschaften wie Geschwindigkeit und Dichte. Als Konsequenz seiner Zeittheorie ergibt sich das faszinierende Bild eines Universums allseitiger Interkommunikation, in dem Prozesse und Systeme durch das Wirken der Zeitströme unendlicher Geschwindigkeit synchron miteinander verbunden sind. (Hellmann 2006, S. 2)

Weitere Artikel, speziell von M. Schmieke, über eigentümliche Phänomene im Inneren des Kozyrev-Spiegels machten mich noch neugieriger. Als ich schließlich die Abbildung eines solchen Kozyrev-Spiegels mit der Kurzbeschreibung des Aufbaus (Schmieke 2008b) fand, entschloß ich mich, einen solchen nachzubauen und auszuprobieren.

Für mich stellte sich die Frage, ob Kozyrev-Spiegel die intuitiven Fähigkeiten eines Probanden verbessern können? Zu diesem Zweck konstruierte ich eine Versuchsvorrichtung, welche doppelt verblindetete Ziffernraten von 0 bis 9 in 2 Testarmen, je mit verdeckten und mit offenen Spiegelpositionen ermöglichte. Insgesamt 22 Probanden konnte ich für den Test gewinnen. Alle wurden in beiden Testarmen getestet und lieferten damit 880 auswertbare Einzelergebnisse.

Als Ergebnis zeigte sich eine signifikante Erhöhung der Trefferquote im Testarm “offen” beim Kozyrev-Spiegel. Der “verdeckte” Testarm zeigte dagegen keinerlei statistische Signifikanz.
Es ergibt sich damit eine Diskrepanz bezüglich der Wirkung des Kozyrev-Spiegels bezüglich der beiden Testarme.
Zur Erklärung ziehe ich die Theorie der “nichtklassischen Pseudomaschinen” und die Generalisierte Quantentheorie als Einflussfaktoren ein.
Abschliessend kann das Ergebnis als ein Gedankenmodell zur Integration der Zeit und Energie in Burkhard Heims vereinheitlichter Feldtheorie der Genomentwicklung betrachtet werden.

Literatur
Bischof, Marco, 2004: Tachyonen Orgonenergie Skalarwellen, AT Verlag, 2. Aufl., S. 334

Hellmann, Andreas, 2006: Aspekte der Zeit- und Äthertheorie Nikolai Kosyrevs; Zürich, Dezember 2006; International Institute for Research on Electromagnetic Compatibility www.safeswiss.ch/Literatur/Aspekte_der_Zeit_und_Aethertheorie.pdf (21.06.2010)

Kaznacheev, V.: Kozyrev Mirrors www.rexresearch.com/kaznachv/kaznachv.html (29.01.2011)

Kaznacheev, V.P., Trofimov, A.V., 1997: The planet Intellect as a cosmic phenomenon, Novosibirsk – in Hellmann, A. 2006

Kaznacheev, V.P., Trofimov, A.V., 1998: Russische Patentschrift RU 2 122 466 C1: Device for correction of man´s psychosomatic diseases

Kharitidi, Olga, 2009: Samarkand & Das weiße Land der Seele, Sonderausgabe im List Taschenbuch, Ullstein Buchverlage GmbH, Berlin, 3. Auflage 2009; ISBN 978-3-548-60855-6

Kozyrev, Fjodor N., 2010: mündlich 07.03.2010; Kozyrev-Symposium auf Schloß Kränzlin

Kozyrev, Nikolai A., 1967: Possibility of experimental study of properties of time (unpublished article), Pulkovo, Russian, September 1967 www.univer.omsk.su/omsk/Sci/Kozyrev/paper1a.txt (22.06.2010)

Kozyrev, N.A., 1971: On the possibility of experimental studies of the properties of time, in: Time in Science and Philosphie, Prague in Hellmann, A. 2006

Kozyrev, N.A., 1977: Astronomical observations using the physical properties of time, Yerevan (in Russian) S. 213 – in Levich, A.P. 1996, S. 29 und S. 216 – in Levich S. 35

Kozyrev, N.A., 1982: Time as a Physical Phenomenon, Riga (in Russian) S. 59-72 – in Levich, A.P. 1996, S. 4-5

Kozyrev, N.A., Nasonov, V.V. 1978: A new method of determining the trigonometric parallaxes by measuring the difference between the true and apparent position of a star, Moscow-Leningrad (in Russian) S. 169-170 – in Levich, A.P. 1996, S. 36

Kozyrev, N.A., Nasonov, V.V., 1980: On some properties of time discovered by astronomical observations, Moscow, Leningrad – in Hellmann, A. 2006, S. 15

Levich, A.P., 1996: A substantial Interpretation of N.A. Kozyrev´s conception of time, On the Way to Understanding the Time Phenomenon: the Constructions of Time in Natural Science, Part 2. The „Active“ Properties of Time According to N.A. Kozyrev, Singapore, New Jersey, London, Hong Kong: World Scientific. 1996, S. 1-42 www.chronos.msu.ru/EREPORT/levich2.pdf (22.06.2010)

Lucadou, Walter von, 2002: Die Magie der Pseudomaschine www.psyvhophysik.com/html/re-0926-pseudomaschinen.html (18.02.2011)

Lucadou, W.v., Römer, H., Walach, H., 2007: Synchronistic Phenomena as
Entanglement Correlations in Generalized Quantum Theory; in: Journal of Consciousness Studies, 14, No. 4, 2007, S. 50-74

Müller, Hartmut, 2000: Global-Scaling: Die globale Zeitwelle; raum&zeit 107/48 – in raum&zeit special 1, 5. Aufl. 2005, S. 46-57

Müller, Hartmut, 2009: Widerspiegelung des Bewußtseins in der Global Scaling Gesetzmäßigkeit; Vortrag Berlin 28.11.2009 – Kongreß für Bewußtseinsforschung

Oschman, James L, 2006: Energiemedizin, Urban&Fischer, 1. Aufl., S. 188 Schmieke, Marcus, 2004: Die Rehabilitation des Geistes, raum&zeit 128, S. 37-43

Schmieke, Marcus, 2007: Die Physik des Bewußtseins, raum&zeit 149, S. 92-98

Schmieke, Marcus, 2008a: Die Physik des Hyperraumes, raum&zeit 152, S. 75-81

Schmieke, Marcus, 2008b: Reisen durch das Raum-Zeit-Tor, raum&zeit 154, S. 76-81

Schmieke, Marcus: Zeitkongreß, Vortrag auf Video-DVD

Schmieke, Marcus: Physik für das 3. Jahrtausend, Vortrag auf Video-DVD

Shikhobalov, Lavrenty S.,1995: The Fundamentals of N.A. Kozyrev´s Causal Mechanics – in Hellmann, A. 2006

Shikhobalov, L.S.: Time is a Mystery of the Universe, p.289-291 www.rexresearch.com/kozyrev2/3-1.pdf (01.02.2011)

Shikhobalov, L.S.: N.A. Kozyrev´s Ideas Today, p.291-305; www.rexresearch.com/kozyrev2/56.pdf (22.06.2010)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.